Wir sind stolz...

Inzwischen sind die Taschen alle wieder ausgepackt, der Sonnenbrand verheilt und der Alltag fast wieder eingekehrt.
Seit fast 2 Wochen ist die 16. deutsche Betonkanuregatta (09.-11.06.2017) in Köln am Fühlinger See nun Geschichte.

Genau der richtige Moment, um von Seiten der "alten Hasen" ein dickes Lob auszusprechen: Wir sind stolz auf das aktuelle Team -  das habt ihr wirklich gut gemacht!

Hurra! Erster Platz mit der "KatamaRutsche"

Der viele Fleiß am Bau der "KatamaRutsche" wurde mit einem 1.Platz in der offenen Klasse belohnt. Damit konnte an den Erfolg von 2015 in Brandenburg angeknüpft und der Sieg von 1998 auf dem Fühlinger See wiederholt werden. Zur großen Freude aller reichte es mit nur 11,25 kg (2,69 kg/m) sogar zu einem neuen Rekord und einem ersten Platz in der Kategorie "leichtestes Kanu". Mehr als nur ein Grund ausgiebig zu feiern! 

      
"Leichter als Pappe" meistert problemlos die Rennstrecke und die Rutsche sorgt für viel Badespaß

Gespannt warten wir nun, was sich das neu zusammengeschweißte Team als nächstes ausdenkt und werden auch dafür gerne wieder mit Rat und Tat zu Seite stehen. Vielleicht gelingt es ja, dass Triple voll zu machen, mit einer Form das schwerste und das leichteste Kanu zu bauen oder mit einer neuen Kanuform und Training auch sportlich mal vorne mitzumischen...was auch immer es sein wird, wir freuen uns drauf. 

Ein tolles Team!

 

Erfreulicher Zwischenstand

In Folge der Beach & Boot Messe und der Weiterverwendung der Crowd-Funding Kontakte konnte der Verein 2017 schon einige Spendenquittungen ausstellen. Wir freuen uns, wenn das weitere Werben auch so gut läuft!

(Da die Regatta näher rückt und das Geld noch lange nicht reicht, an alle Vereinmitgleider die kurze Info, dass im April wieder die Mitgliedsbeiträge fällig sind.)